The Big Breakthrough

Aufbruch in eine neue goldene Epoche der Menschheit.

Was wäre der entscheidende globale, gesellschaftliche Durchbruch in unserem Jahrhundert?

Eine kurze Geschichte über den evolutionären Auf- und Durchbruch in eine neue Ära der Menschheit. Eine gelingende globale Zukunft. Frei nach Goethe: „Hier bin ich Mensch, hier kann und darf ich‘s ganz und gar sein!

The Big Breakthrough

Mit erwachendem und grenzenlosem Selbstvertrauen in seine schöpferischen Fähigkeiten bricht der Mensch im 21. Jahrhundert auf zu neuen Ufern und revolutioniert im globalen Maßstab Kultur Wirtschaft, Technologie, Gesellschaft und Kunst. Zukunftsbewusste, mutige und weltoffene Innovatoren und Pioniere ermöglichen einen einzigartigen Entwicklungssprung in der Geschichte der Menschheit. Angetrieben von den neuen und vielfältigen wirtschaftlichen, technologischen, kulturellen, persönlichen und geistigen Möglichkeiten unserer Zeit. Innerhalb weniger Jahrzehnte entstehen grandiose Leuchttürme und Landmarks in allen Bereichen menschlichen Lebens, die in ihrer Signalkraft und Wirkung zu den bedeutendsten Werken der Menschheit gehören. Sie sind Ausdruck einer neuen Ära des globalen und prosperierenden Zusammenlebens auf dem Planeten Erde.

Etwas Großes ist im Entstehen

Mehr und mehr Menschen vereinen sich im Sinne einer gemeinsamen Idee und im gemeinsamen Umsetzen eines globalen, gelingenden Zusammenlebens. Durch uneigennütziges, dienendes und zukunftsdynamisches Handeln gegenüber sich selbst und ihren Mitmenschen, tragen sie dazu bei eine menschlichere, fairere und lebenswertere Welt zu gestalten. Ein vertieftes Verständnis von Frieden, Glück, Erfolg, Liebe und Gesundheit ermöglicht gänzlich neue Lösungen des Zusammenlebens und Wirtschaftens. Wer sich in dieser neuen Verbundenheit und Gemeinsamkeit mitgetragen und begeistert erfährt, erlebt sehr bald, dass daraus etwas Großes im Entstehen ist.

Es ist eine Zeit der nachhaltigen Entrepreneure und visionären Innovatoren, aber auch des schöpferischen Individuums, der kreativen Gemeinschaften, der neuen Philanthropen und zukunftsbewussten Kapitalgeber. Ein neues, faireres Wirtschaftsparadigma wird erschlossen, die Null-Emissionen-Wirtschaft gestaltet. Mobilität, Produktion und Kommunikation und damit das tägliche Zusammenleben erleben eine Revolution. Wirtschaft und Gesellschaft setzen ungeahnte schöpferische Kräfte frei. Es gelingt in vielen Lebensbereichen, Maßstäbe zu setzen, die für lange Zeit Gültigkeit erlangen.

Die Renaissance der Zukunft bricht an

Einer der wichtigsten Faktoren dieser „Renaissance der Zukunft“, der Widergeburt einer oder mehr noch unserer gemeinsamen, prosperierenden und lebenswerten globalen Zukunft, ist der Geist der Kooperation und evolutionären Ko-Kreation. Ein kohärentes Zusammenwirken und -gestalten von Individuen zum Wohle des Ganzen, das gänzlich neue Lösungen und Durchbrüche ermöglicht.

Ausgelöst wird dieser Quantensprung der Menschheit durch eine am Ende des 20. Jahrhunderts und in den Anfängen des 21. Jahrhunderts zur Gänze spürbar gewordenen geistig-existenziellen Krise. War es gegen Ende des Mittelalters die Pest, die eine tödliche Bedrohung für die Gesellschaft darstellte und Schätzungen zu Folge in Europa etwa ein Drittel der Bevölkerung dahinraffte. Jetzt sind es in dieser Krisenzeit Symptome wie Klimawandel, Naturkatastrophen, Ressourcenverknappung, Seuchen, Finanz- und Wirtschaftskrisen, Korruption und Gier, ein gewaltiger Anstieg der Reich-und-Arm-Schere oder nationale Konflikte und Terrorismus, welche die Mehrheit der Menschen auf der Erde in irgendeiner Art und Weise existenziell oder geistig bedrohen.

Die großen Spannungen in der Gesellschaft und diese extremen Bedingungen schaffen ein Ausgangspotenzial für die Entfaltung dieser Renaissance der Zukunft. Die existenzielle Konfrontation der Menschen mit Krisen in dieser Wendezeit führen zu einer epochalen Neubesinnung und -ausrichtung.

Das Leben einfach schätzen – Meines und das der anderen genauso

Vielen Menschen wird bewusst, wie kostbar das eigene und das Leben des Anderen ist, wie einzigartig jedes Individuum ist und wie verbunden wir alle als Menschen auf diesem Planeten und diesem Leben eigentlich sind. Zunehmend erwachen eine unaufhaltsame Sehnsucht und ein Bewusstsein das Leben umfassend und ganzheitlich zur Entfaltung zu bringen und in seiner Potenzialität, Vielfalt und Sinnlichkeit mehr und mehr zu erschließen. Viele Menschen erwachen zu einem Bewusstsein, dass es ihnen erlaubt, zu erleben, wie verbunden alles mit allem im Grunde des Seins ist. Daraus erwächst eine neue Ethik des Herzens, ein tiefes Verantwortungsgefühl für das Ganze und ein Wissen um die Verbundenheit allen Lebens.

Vielen Menschen ist es ein natürliches und tiefes Anliegen einen unersetzlichen, einzigartigen Beitrag zu einer zukunftsvollen und positiv evolutionären Entwicklung beizutragen. Durch das mutige Einbringen ihrer einzigartigen Fähigkeiten und Möglichkeiten wollen sie aus sich heraus zu einer echten Verbesserung von Lebensumständen beitragen. Zu Lösungen und Werken, die den einzelnen Menschen in seiner Wirkung und Bedeutung überdauern.

Die große Kapitalakkumulation in den Händen Weniger entwickelt sich Schritt für Schritt zu einer neuen, großen, zukunftsbewussten Investitionsbereitschaft. Plötzlich ist auch das Geld vorhanden, diese neue Blütezeit in großem Maßstab zu ermöglichen. Ein neues Investoren-, Stifter- und Stiftungswesen tut sich zunehmend hervor. Geld soll sinnvoll, wirkungsvoll und dienend investiert werden, zum Ermöglichen von nachhaltigen, lebenswerteren Lösungen beitragen.

Die Entdeckung des schöpferischen Wirs

Beides, die geistig-existenzielle Krise der Menschen in dieser Wendezeit und die damit verbundene innere und äußere Offenheit und Bereitschaft für evolutionäre Durchbrüche, gepaart mit jener Häufung von Kapital das zunehmend in die Realisierung dieser neuen Zukunft hineinfließt, sind die entscheidenden Ausgangsfaktoren der neuen Ära. Es ist eine Epoche in der der schöpferische Mensch, sein ko-kreatives Zusammenwirken und der individuelle Beitrag zum Wohle des Ganzen in den Mittelpunkt des gesellschaftlichen Interesses rückt. Für den Kapitalismus der alten Schule ist in dieser Zeit kein Platz mehr. Dieser war die Antwort auf die Fragen der Neuzeit und Moderne. Diese neue Epoche in der wir leben, liefert neue Antworten auf die globalen Fragen des gelingenden, fairen und prosperierenden Wirtschaftens, Zusammenlebens und des Menschseins.

Es ist eine Zeit des tiefgreifenden kulturellen Wandels. Manchem Zeitgenossen erscheint dieser verheißungsvolle Aufbruch in die neue Zukunft geradezu wie das Erwachen aus einem Traum. Ad fontes, auf zu den Quellen! Die schöpferischen Quellen für ein richtig gutes und gelingendes Leben, für ein inspiriertes, intensives, glückliches und glückbringendes Leben. Denn den Zugang zu diesen finden wir ursächlich und befreiend nur in uns selbst als Individuum, als Team, als Organisation, als Gesellschaft.

Denn das Leben ist ein Feld aller Möglichkeiten. Was wir daraus machen ist unser Leben. Das Leben wartet überall, die Zukunft blüht überall. Also ad fontes, auf zu den Quellen des Neuen und Schöpferischen.

Comments (1)

Dar erste Beitrag gefällt mir super!

Leave a comment